Freitag den 07. August 2015 erreicht mich folgende Nachricht:

 

 

 

Guten Morgen,
bin jetzt durch Zufall auf deine Mailadresse gestoßen und probiers einfach mal.Bin die Carina,
komme aus Tirol und bin im Tierschutz tätig. Habe selber 7 Notmeerlis bei mir und hab gestern
von einer
Tierärztin in Innsbruck von einem ganz armen Schatzi erfahren: Ein ca. 3 jähriger
Bock, unkastriert,
ist zur Zeit in Behandlung bei ihr und wohnt in der Praxis, da er
abgegeben wurde. Was ihm widerfahren ist,
kann man nur erahnen. Entweder jemand ist auf ihn
drauf gestiegen oder er fiel des öfteren wo runter.
Er hat ein verkrüppeltes Hinterfussi,
es ist nach einem Bruch falsch zusammen gewachsen, er zieht es
komplett nach. Auf sein
vorderes Beinchen ist wohl auch jemand gestiegen, es ist auch verkrüppelt zusammen
gewachsen
und bei einem Wirbel ist was nicht in Ordnung. Es ist so traurig, ich könnte nur noch weinen,

denn es ist auch nie jemand mit ihm zum Tierarzt gegangen. Zuerst konnte er nicht mal Kot/Urin
absetzen,
das geht jetzt mit Cortison und Vit B, aber er bewegt sich nicht viel und es kann
sein, dass er auf seinen Hinterlassenschaften
sitzen bleibt. Er schläft auch sehr viel und war
wohl sein ganzes Leben in Alleinhaltung. Eine Familie ist
zufällig bei "willhaben" auf ihn
gestoßen und hat ihn der TÄ gebracht.Ich würde ihn so gerne nehmen, aber ich
kann ihm die
optimale Haltung und Zeit nicht geben.Nun sind wir auf der Suche nach einem super Plätzchen,
wo er wieder lernt, wie schön das Leben sein kann. Er will leben, das spürt man. Aber er
bräuchte ein
Baby-Böckchen und eventuell Haltung auf Handtücher wegen seiner Fussis.
Vielleicht kann uns jemand helfen????
Bitte wenns geht auch weiter leiten, wir würden ihn bis
zum A der Welt bringen, wenn er endlich zurück ins
Leben geholt werden könnte!
Viele liebe Grüße aus Tirol

 

Nachdem ich mich entschlossen hatte ohne lange zu überlegen, dem armen Meeri eine Chance zu geben, schrieb ich Carina an und erklärte mich bereit ihn aufzunehmen. Wir hatten dann einen regen email Kontakt und beschlossen unter anderem das er  Anton aus Tirol  heißen soll smile. Nachdem ich ein sehr nettes Telefongespräch mit der Tierärztin aus Innsbruck geführt hatte, war alles klar und wir machten einen Termin aus für FR den 14.08.15 an dem Tag sollte  Anton aus Tirol  bei mir einziehen. Carina und Christina fuhren die 320 km zu mir, leider länger als gedacht aufgrund des Ferienverkehrs, aber den beiden war das egal, ihnen ging es nur um den Anton. Nochmal ein ganz arg großes, dickes DANKE SCHÖN an die zwei Mädels für´s fahren! Das ist nicht selbstverständlich!!! Und auch an die nette Tierärztin Frau Dr. Hofmann aus Innsbruck die Anton bei sich aufgenommen und behandelt hat und er überhaupt noch am Leben ist! 

 


19.08.15

Der Gitterkäfig ist weg, Anton aus Tirol  hat jetzt das Gehege für sich + ein paar tolle Mädels. Klappt super! Freu mich so für den Süßen!!!

Leider ist Anton aus Tirol kein langes Leben bei mir vergönnt gewesen, er starb an einem Schlaganfall, aber immerhin konnte er für kurze Zeit ein artgerechtes Meerileben kennen lernen. 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com