Bilder zum vergrößern einfach anklicken!!

November 2016

Ich bekam einen Anruf von einer ziemlich aufgelösten Frau, die anfragte ob ich von ihren Bekannten drei Meeris aufnehmen kann, die junge Frau sei schwanger und deren Frauenarzt riet ihr die Tiere abzugeben, da Meerschweinchen Toxoplasmose übertragen würden. Was natürlich absoluter Schwachsinn ist, aber die waren von dem Frauenarzt so geimpft, was will ich dann noch sagen? Als der junge Ehemann da war, fragte ich woher die Tiere sind (ich ahnte aber schon woher), er sagte mir aus Nbg.-Langwasser von einer Frau K., aha (dachte ich mir, schon wieder), es waren zwei sehr junge Mädels, ein Shelti-Mix, ein Glattes und ein Bock. Da er mir die Tiere in einer Box brachte, fragte ich ob der Bock kastriert sei, hm das wusste er nicht, sie haben die so von der Frau gekauft und die sagte die können sie so zusammen halten da könne nix passieren. In dem Moment fiel mir echt der Kinnladen auf halb acht runter, ich weiß das diese Frau K. selbst keine Tiere kastrieren lässt und ich weiß auch das die im Leben niemals einen Kastraten für 45€ abgeben würde. Ich schaute zwar nach ob er kastriert ist, aber ein Bock kann auch seine Hoden emens nach oben ziehen, Fakt ist er ist nicht kastriert, um auf Nummer sicher zu gehen ließ ich ihn vom TA anschauen. Tja und was war das Resultat? Ja genau, die zwei jungen Mädels können tragend sein, der Bock ist wie ich vermutet hatte, nicht kastriert, ganz toll, das Sheltimädel hatte bei Abgabe ein Gewicht von 450gr und die Glatte wog 500gr. Wie sollte es anders sein, sind beide tragend! Das Sheltimädel hat am 07.01.17 geworfen, die Glatte ist noch tragend. In mir steigt die Wut über diese Frau sowas von hoch, wie kann man so dreist und abgezockt sein auf Kosten der Tiere nur Kohle machen zu wollen und zwei Mädels und einen unkastrierten Bock zusammen zu verkaufen für je 45€? Und den Leuten die blutige Anfänger sind dann noch erzählen, die können sie ruhig zusammen halten, da passiert nix!? Das Schlimmste an der Sache ist ja das das Amt nichts unternimmt, weil ja immer angeblich alles in Ordnung ist wenn die vorbei schauen, sie hat zwar Auflagen erhalten aber das juckt sie nicht.

ABER irgendwann wird mal was passieren, da bin ich mir sicher, denn auf Dauer kann sowas nicht geduldet werden, irgendwann schauen bei ihr die richtigen Leute vorbei und lassen sich das nicht gefallen! Es gibt so viele Menschen die sich bei mir und anderen Meerschweinchenhaltern melden, die von dieser Person und ihrer Haltung geschockt sind. Irgendwann zieht sich die Schlinge ganz zu.

Und wenn man denkt, ach DA TUT SICH DOCH NICHTS; BEIM AMT, die machen doch nichts, Leute dann kann sich auch nichts ändern!!!

Ich hoffe die jungen Mädels und deren Babys packen dies und überleben alle.       

Update 08.01.2017 16 Uhr: das schwarz weiß rote Baby ist tot.

 

 

 

 

Mittwoch 17.08.2016

 

Ich erhielt am Mittwoch Morgen einen Anruf von einer Frau, ziemlich aufgeregt, sie müsse ihre Meeris abgeben wegen schwerer Allergie, sind aber zwei Böcke und Skinnys, ob ich die auch nehmen könnte. Ich sagte ich selber nicht, da Aussenhaltung aber ich kümmer mich um einen Platz, sie möge die Tiere nicht woanders hingeben und ich melde mich im Laufe des Tages bei ihr. Innerhalb von vier Std. hatte ich einen Platz für die Tiere, ich versuchte die Frau zu erreichen - Fehlanzeige, ich ahnte warum, wollte aber nicht daran denken. Um halb vier bekam ich von meiner Freundin eine SMS, die Skinnys sind in Nürnberg-Langwasser in der besagten Notstation gelandet. Die ehemalige Besitzerin rief mich an und wollte mir sagen das sie einen Platz gefunden hat für die Tiere, sie aber nicht so recht wüsste ob es seriös ist, da diese Person aus der Notstation die Tiere sofort in ebay-Kleinanzeigen inseriert hat und sie selbst ein komisches Gefühl hat. Ich klärte sie auf über diese Notstation. Sie fuhren sofort wieder hin um die Tiere rauszuholen, da aber die Betreiberin der Notstation die Tiere nicht so ohne Weiteres rausrücken wollte und dafür das die Tiere vielleicht eine Stunde bei ihr waren auch noch 50€ verlangte und zu den ehemaligen Besitzern sagte sie müssen die Tiere frei kaufen, fuhr der Vater mit hin. Auch sagte die Betreiberin, sie hätte schon eine Freundin die die Tiere bei ihr abholen wolle, aber warum hat sie diese dann sofort bei ebay-Kleinanzeigen reingestellt?

Die Leute haben die Skinnys wieder bekommen, sie zu meiner Freundin gebracht und von dort sind sie am nächsten Tag zu einer Skinny-Liebhaberin und Expertin gezogen, wo die Tiere bis zum letzten Atemzug bleiben dürfen und jetzt nach diesem Megastress endlich runter kommen und ihr Leben genießen können!!

Fazit von diesem Fall: Wir kümmern uns echt auch um solche Problemfälle, aber man kann doch nicht erwarten das man innerhalb von fünf Minuten eine Lösung hat, zaubern können auch wir nicht, leider, aber ein bisschen Zeit muss man uns schon geben um artgerechte Lösungen zu finden.

 

Und wieder der Beweis, die besagte Notstation in Nbg-Langwasser, hält keine Quarantänezeiten ein, die Tiere wurden abgegeben und sofort wollte man wieder Geld damit machen und hat sie bei ebay-Kleinanzeigen reingestellt. 

Freitag 19.08.2016 - Dieser Vorfall ereignete sich bei meiner Freundin in Fürth mit der ich sehr eng zusammen arbeite, dieser Vorfall ist auch in facebook öffentlich gemacht worden.
 

So mir reicht es jetzt ich könnt sowas von kotzen, bin wieder mal fix und fertig und stinksauer!
Wo fang ich an.....
Vor ca. 3 Wochen wurde mir ein Mädel gebracht was aus der besagten Notstation in Nbg.-Langwasser stammte, was als Leihmeerschweinchen für 35€ verkauft wurde. Da kein Vertrag vorlag zwecks Rückgabe und die Besitzer sie definitiv nicht mehr dort hinbringen wollten weil dort katastrophale Zustände herrschen, habe ich mich bereit erklärt sie aufzunehmen. Zu ihrer Vorgeschichte weiß ich nur sie wurde als Leihmeerschweinchen angepriesen, war aber ein Noti was vom Besitzer gepäppelt werden und sich einer Behandlung in der Klinik unterziehen musste. Sie zog bei mir mit 780gr ein. Sie ist zu mir in eine Gruppe gezogen wo nur Liebhaber und Rentner sowie Kastrate leben. So jetzt zum eigentlichen Vorfall: als ich eben den Stall reinigen wollte bemerkte ich das meine Kastrate unruhig in der Gruppe waren, ok dachte ich riechen vielleicht welche gut....
Als ich aber den Stall reinigte fand ich ein 133gr Baby unausgepackt (tot) ich -  total schockiert von wem ist das???? Von meinen Tieren konnte keins tragend sein ich geguckt ob ich an irgendeinem Mädel eine Veränderung seh und mir viel sofort das rote Näschen von dieser weissen Maus auf die aus der Notstation war. Ich überlegt, na toll hatte die Vorbesitzerin vielleicht einen adulden Bock gehabt? Nein konnte nicht sein da sie die Maus nur 4 Wochen hatte. Bei mir jetzt 3 Wochen, müsste ja nur 7 Wochen getragen haben, haut nicht hin Baby ist voll entwickelt mit 133gr. Somit ist / war für mich klar das sie tragend aus der Notstation in Nürnberg verkauft wurde!
Ich möchte wirklich eindringlich davor warnen Tiere dort hinzubringen! Wir haben in Nürnberg, Fürth und Umkreis bestimmt den ein oder anderen Platz frei, bei SERIÖSEN Züchtern oder Liebhabern, aber bitte nicht zur Notstation in Nürnberg-Langwasser!!!! Sollten wir voll sein, sind wir gern behilflich einen schönen, tollen Platz bei seriösen Leuten zu finden.
Ich hoffe die Maus packt das, da das genaue Alter von ihr nicht bekannt ist.
Ich habe Bilder zum Beweis gemacht wo man noch etwas Blut an der Nase und Scheide sieht nicht das es heisst das es nicht stimmt was ich hier schreibe!

Panino

Ich erhielt von Sybille K. eine Mail bezüglich der Vorkommnisse mit der angeblichen Notstation in Nürnberg, die auf meiner Page hier unter "UNGLAUBLICHES" veröffentlicht sind.

Sie hat dort leider Ihren 4 Jahre alten unkastrierten Bock abgegeben, dies war am 24.10.2014, auch ihr wurde das blaue vom Himmel erzählt und vorgelogen, sie würde den Bock nur für kurze Zeit in Quarantäne behalten und dann zieht er zu einer Freundin in eine Böckchengruppe mit riesen Gehege und beheizten Hütten. Falls mal wieder ich diese angebliche Freundin sein sollte, mal abgesehen davon das ich gar keine beheizten Hütten habe, zu mir ist der Bock NIE gekommen und mir wurde auch NIE von diesem Tier was erzählt! Sybille forderte die Notstation in Nürnberg immer wieder auf, ihr doch mal Bilder von Panino zu schicken, ob es ihm gut gehe, darauf reagierte die Dame nicht und schickte Ihr auch keine Bilder. Da ich ja die Person von der angeblichen Notstation kenne, bin ich mir sicher das Panino schnellstmöglich für 35€ verkauft wurde. Sybille möchte nur wissen, ob es ihm gut geht und ob er noch lebt und bittet die neuen Besitzer sich einfach mal melden, dies kann auch über meine Page (Kontaktformular) gemacht werden. Sie will ihn nicht zurück haben, sie will nur wissen ob er in guten Händen ist. Es macht sie einfach total fertig und traurig das sie von der Notstation in Nürnberg so belogen und hintergangen wurde.

 

 

Unglaublich.....

 

Was ist Euer erster Gedanke, wenn Ihr diese Bilder seht? Es ist schockierend, nicht wahr? Diese Tiere stammen alle aus einer sogenannten Notstation aus Nürnberg. Auf engem Raum werden die Tiere gehalten. In Gitterkäfigen werden die Böcke wahllos zusammengesetzt. Raufereien, Beißereien und enormer Stress sind die Folge. Die Tiere leiden in dieser Zeit körperlich und seelisch sehr darunter! Dieses Martyrium prägt die Tiere oftmals ihr Leben lang. Die Meerschweinchen werden in diesem verwundeten und furchtbaren Zustand vermittelt! Das einzige und wichtigste Ziel  dieser „Notstation“ ist, möglichst viele Meerschweinchen bei sich aufzunehmen, um die Tiere tunlichst schnell zu verkaufen. Und dass nur aus einem bestimmten Grund, um Geld zu verdienen! Von dieser Tatsache konnte ich mich selbst überzeugen, denn die Meerschweinchen auf den Bildern 11 bis 22 wurden aus Nürnberg freigekauft (waren im ganzen 10 Tiere, ein Mädel war darunter was noch Milch hatte!). Danach wurden die Tiere umgehend zu mir und meiner Freundin Martina gebracht. Auf Bild 11 bis 13 ist ein Crested silberagouti Bock zu sehen, der ebenfalls aus der sogenannten Notstation in Nürnberg frei gekauft wurde. Der Körper des Tieres war übersät mit Bisswunden, um die Wunden besser behandeln zu können, mußte das Tier geschoren werden, das arme Tier war extrem verstört! Es dauerte lange bis seine Wunden verheilt waren und er langsam zurück in ein normales Meerileben fand und vergesellschaftet werden konnte. Bild 14-22 ist ein Crested Bock in rot-weiß ebenfalls aus der sogenannten Notstation aus Nürnberg,  auf Bild 10 kann man gut ein vereitertes Grind erkennen. Bild 15 zeigt ungepflegte viel zu lange Krallen! Bild 16 zeigt eine Verletzung am Maul, die restlichen Bilder zeigen verschiedene Verletzungen dieses Tieres verteilt über den gesamten Körper!

 

Bild 1, dieses Tier, ein Bock, hat Anna T. aus Fürth bei der besagten Notstation in Nürnberg gekauft, zuhause angekommen, als sie es vergesellschaften wollte, fiehl ihr eine schwere, tiefe Bissverletzung auf, hohe Tierarztkosten waren die Folge!

 

Eine ebenso traurige Geschichte musste Heike W. erleben und erleiden. Einer dieser Böcke (Momo, Bild 7-10 wurde von mir an Heike W. mit sieben Wochen als Partner für ihren Chucky vermittelt), das war im September 2014. Leider ist Heike in eine private Situation geraten in der sie ihre Tiere nicht mehr halten konnte und nach einer Lösung suchen musste. Meine Telefonnummer hatte sie leider verlegt gehabt und da diese besagte Notstation ebay, quoka und andere Portale zu bombadiert mit Anzeigen, ist sie eben auf die Notstation in Nürnberg gestoßen. Eine Freundin von ihr fuhr sie dort hin um die Tiere dort abzugeben, dabei ging es Heike gar nicht gut, sie liebt ihre Tiere sehr, aber die private Situation ließ es nicht zu die Tiere länger zu behalten. Sie sagte der Dame auch noch das die Tiere von mir waren (ein normaler Mensch hätte mich angerufen, besonders wenn man sich kennt, tat aber diese Notstation nicht). Zwei Tage später, voller Ungewissheit, rief sie in der Notstation an und bat die Dame von dort ihr Bilder von ihren Tieren zu schicken. Es wurde ausdrücklich versprochen die Tiere nur zusammen zu halten und auch nur zusammen zu vermitteln! Heike bekam Bilder auf denen sie sofort erkannte das ihre ehemaligen Tiere mittlerweile in einem anderen Käfig untergebracht waren, zusammen mit weiteren Böcken, die Tiere sahen nicht gut aus! Heike rief dort an und bat die Dame ihre Tiere zurück holen zu dürfen, einen Tag später, gesagt getan fuhr Heike zusammen mit ihrer Freundin nach Nürnberg um ihre Tiere zurück zu holen. Die Tiere waren sichtbar in einem schlechten Zustand, man konnte den Eiter an den Tieren riechen! Nur weg von dort und so schnell wie möglich heim, sah sich Heike, zuhause angekommen, ihre Tiere genauer an, sofort machte sie sich auf zum Tierarzt Dr.  Glabasnia in Bamberg, der sichtlich geschockt war über den Zustand der Tiere! Durch Spenden aus ihrem Freundeskreis, konnte Heike die hohen TA-Kosten stämmen um ihre Tiere behandeln zu lassen. Es war eine sehr langwierige Behandlung, beide Tiere waren stark zerbissen und kämpften ums Überleben. Ein Teil der Bilder sind hier zu sehen (Bild 2-10). Dank der schnellen tierärztlichen Behandlung und der aufopfernden Pflege von Heike und Ihren Freunden, geht es den Tieren heute zum Glück wieder gut.

Mir liegen die Tierarztrechnungen und ein Attest von Chucky und Momo vor über die massiven und schweren Bissverletzungen. Diese liegen auch dem Amttierarzt in Nürnberg vor.

Eine andere junge Frau aus Herzogenaurach war in eine Notsituation mit Ihrem Vermieter geraten und musste ihre 10 Meerschweinchen abgeben. Auch sie wurde auf die Notstation in Nürnberg aufmerksam und rief an ob sie ihre Tiere bringen könne.
Natürlich nahm die Notstation die Tiere auf, machte das Bodengehege leer wo sonst die eigenen Zuchtschweinchen leben, setzte die zehn Abgabetiere dort rein, versprach der Frau das die Tiere jetzt erst einmal 6 bis 8 Wochen bei ihr bleiben um sie zu beobachten, sie bleiben zusammen und dann kommen die Tiere zu ihrer Freundin nach Forchheim, die hat eine Notstation und ein super großes Gehege von über 70 m², dort bleiben dann die Tiere bis zu ihrem Lebensende.
Die Notstation in Forchheim sollte ich sein, ich habe ein großes Gehege, aber bestimmt keine 70 m². Diese Geschichte ist nur rausgekommen weil eine Bekannte in Facebook darüber aufmerksam wurde und mich anrief und fragte ob diese Geschichte stimmen würde. Ich verneinte, denn ich wusste nichts davon! Sie rief ihre Bekannte an und klärte sie auf das ich nichts davon wisse. Noch am selben Tag!!! fuhr ihre Freundin mit ihrer Mutter nach Nürnberg und holte die Tiere zurück. Die Dame der Notstation verlangte dann für die Herausgabe der Tiere eine beachtliche Summe, da die Tiere angeblich vermilbt waren und sie die Tiere behandeln mußte. Die Besitzer bezahlten dies, obwohl die Tiere nur ein paar Std. dort waren, aber sie wollten ihre Tiere unbedingt wieder raus holen! Ich klärte die Dame auf in Bezug auf ihren Vermieter und beruhigte sie, die Sache hat sich zum Guten gewendet, denn sie durfte alle ihre Tiere behalten.

Eine andere Züchterin aus der Nähe von Ulm, brachte der Dame in Nürnberg zwei Böcke, mit gutem Gewissen, auch diese Tiere sollten zusammen bleiben und nicht getrennt werden. Dies versprach die Notstation aus Nbg., natürlich hielt sie sich nicht daran. Die Tiere wurden getrennt vermittelt. Diese Geschichte kam heraus weil mich die neue Besitzerin der Tiere verzweifelt anschrieb ob ich ihr helfen könne, sie habe in Nbg bei einer Notstation zwei Meerschweinchenböcke gekauft die angeblich schon immer zusammen waren, jedoch beißen sich die Tiere massiv! Ist ja klar es waren zwei Altböcke, ein Glatthaar und ein weißer Lunkaryabock (aus welcher Zucht der stammte weiß ich, ist eine Bekannte von mir, wir erkannten den Bock sofort). Die zwei vermittelten Tiere waren nie zusammen!
Eine Freundin von mir nahm den weißen Lunkybock auf und klärte die junge Frau auf über reine Böckchenhaltung. Bei mir holte sie dann einen Babybock als Partner für ihren vorhandenen Bock, auch baute sie ein neues großes Gehege für ihre Tiere, dies klappt bis heute wunderbar. Die Züchterin und die junge Frau zeigten die Notstation aus Nbg auch bei der Polizei an.      

 

Des Weiteren hat diese Person meine Homepage und mich als Werbung für sich benutzt und behauptet wir würden zusammen arbeiten und ich hätte für sie eine Quarantänestation. Diese Aussage machte sie beim AmtsTA von Nbg als dieser mal wieder bei ihr war. Dies ist eine absolute Lüge, die ich auch beim AmtsTA richtig stellte!
Seit gut einem dreiviertel Jahr häufen sich die Anrufe bei mir wegen dieser Notstation und den vielen verletzten Tieren. Viele Privatpersonen haben beim AmtsTA angerufen auch ein Tierschutzverein hat sich eingeschaltet, der selbst bei dieser Person war um sich vor Ort ein Bild zu machen. Denen hat sie erzählt auf die Frage hin  welchen TA sie denn hätte, das ihre Freundin Tierärztin sei und einmal die Woche vorbei kommen würde um die Tiere zu begutachten und die Tiere bei ihr kastrieren zu lassen. Eine andere Freundin sei THP und würde ihr ebenfalls helfen. Dies stimmt alles nicht! Sie selbst läßt auf Grund der hohen Kosten keine Tiere kastrieren!  Auch der Tierschutzverein hat sich an den AmtsTA gewendet und alles dokumentiert.   

Seit neuesten verwendet diese Person meinen Anzeigentext bei ihren Anzeigen in Ebay, Quoka und den anderen Portalen. Diesen Text habe ich mit meiner Freundin Martina entworfen, als unsere Pflegestation Angel geboren wurde und wir 320 Meeris und 21 Hasen gerettet haben.

Es ist einfach traurig wenn bei solchen Menschen das Geld mehr zählt als das Tier selbst! Sie hat bei dieser 320 Meeri und 21 Hasen Rettungsaktion, wo wir sie mit ins Boot nahmen einfach Blut geleckt und gemerkt, damit kann man Geld machen, schnelles Vermitteln der Tiere und die Kasse klingelt.

Zu einer Notstation oder Pflegestation gehört bei weitem viel mehr, als nur Tiere zu vermitteln. Die Tiere müssen erst einmal gepflegt und behandelt werden was sehr kostenintensiv und zeitaufwendig ist. Ganz zu schweigen von den Kastrationsaktionen, dessen Nachbehandlung und die Absitzzeit. Wenn einem das Wohl und die Gesundheit der Tiere am Herzen liegt, dann kann man mit einer Notstation kein Geld verdienen!!!

Auch ist nicht jedes Meerschweinchen ein Notmeerschweinchen! Ein Notmeerschweinchen ist nur ein Tier was aus massiv schlechter Haltung stammt, schwer verletzt, behindert o.ä. ist. Ein Abgabemeerschweinchen was von Leuten gebracht wird, weil sie mit der Haltung aufhören wollen ist doch kein Notmeerschweinchen, diese Tiere sind gesund und gut sozialisiert. Tiere aus schlechter Haltung werden mir NICHT gebracht, die hole ich selbst raus, meistens weil mich Leute darauf aufmerksam machen. Das heist ich muss dort hinfahren und schauen das ich die Tiere bekomme, was oft mit Kosten verbunden ist. Solche Fälle kann die Notstation aus Nbg gar nicht übernehmen da sie weder einen Führerschein noch ein Auto hat.  


Leider muss ich dies auf meiner Page öffentlich machen. Ich lasse mir meinen guten Ruf nicht kaputt machen und schon gar nicht das was ich mir in mühevoller Arbeit zusammen mit meiner Freundin Martina aufgebaut habe! Wir stecken verdammt viel Zeit, Herzblut, Energie, Liebe und enorme Kosten in die Tiere, mit allem was dazu gehört! Die Tiere sind bei uns Lebewesen mit Herz und Seele! Wir bemühen uns jederzeit jedem Tier gerecht zu werden und auf individuelle Schwächen, sei es körperlich oder seelisch, einzugehen. All diese Arbeit lassen wir uns nicht kaputt machen!!! Wir distanzieren uns ausdrücklich von dieser sogenannten Notstation aus Nürnberg! Unsere Freundin war Tierheilpraktikerin, leider verstarb unsere Dani im September 2014 an Krebs, von ihr lernten wir viel was Meerschweinchen und Hasen anbelangt und wie man sie behandelt. Auch haben wir ein super Tierarztehepaar (Dr. Ammon Paul und Rosa aus Buttenheim) die uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen und uns helfen. Martina und ihre Familie sind Biobauern, von dort und von einer Bekannten aus dem Dorf bekomme ich mein Stroh und Heu für die Tiere. Ohne diese Unterstützung, auch von Martina und einer Freundin aus der Nähe von Fürth könnte ich das alles nicht so einfach bewerkstelligen, da hängt viel viel mehr dran als man denkt.

 

Update 20.01.16

Die oben betreffende Person hat mir und meiner Bekannten den Amtstierarzt geschickt mit der Begründung unsere Tiere würden kein Wasser und kein Heu bekommen.

Da stellt sich mir wieder mal die Frage, wie dumm sind solche Menschen eigentlich??? Wasser und Heu ist das billigste was ein Meerschweinchen braucht, das Wasser kommt aus der Wasserleitung und Heu bekommt man an jeder Ecke zu kaufen. Noch dazu wohne ich ja auf dem Dorf und habe meine Leute die mir die großen Rundballen liefern. Aber es ist gut wenn der Amtstierarzt kommt, denn er wird nichts bemängeln können, weder was Futter, Heu, Wasser oder die Haltung anbelangt oder die Tiere.

Somit kann ich dann wieder erneuern wann der Amtstierarzt hier war.cool   

 

Update 01.02.16

Heute rief mich Karin F. an aus Fürth die bei der oben genannten Person mit der angeblichen Notstation war um sich Meerschweinchen zu holen. Karin war so entsetzt über die Zustände dort und über die Tiere. Die Person wollte Ihr ein Meerschweinchen verkaufen was angeblich 5 Wochen alt ist, mir liegen aber Bilder vor von der Interessentin, da ist eindeutig zu erkennen das das Tier schon älter ist wie fünf Wochen.

 

Update 10.07.16

Die Anrufe bezüglich dieser angeblichen Notstation nehmen einfach keine Ende, es werden weiterhin kranke Tiere vermittlet und den Leuten das blaue vom Himmel erzählt. Am Donnerstag waren Leute aus Nbg. da die Ihre Meeris bei mir abgegeben haben, weil Ihnen dort die Haltung einen schrecken versetzte und sie der Person nicht glaubten was sie Ihnen erzählte. Ihnen kam auch komisch vor, als sie Ihre Tiere bei Ebay Kleinanzeigen inserierten, das sie von der Person mit Mails bombadiert worden sind, sie würde die Tiere gerne nehmen. Ja warum wohl? Klar, neue Vermittlungstiere, die Kasse klingelt! Ich habe mit der Vorbesitzerin eine Vereinbarung das die Tiere bei mir bleiben und NICHT vermittelt werden, und daran halte ich mich auch!

 

 

 

 

Unglaublich!!!

Meerschweinchenhaltung im Hamsterkäfig!!!

Kein Häuschen, kein Heu, kaum Einstreu!!!

 

 


 

22.04.15: bei ebay-Kleinanzeigen las ich eine Anzeige mit diesem Bild. "Zwei Meeris zu verkaufen, ohne Käfig 15€, mit Käfig 40€".

DAS IST EIN HAMSTERKÄFIG IN DEM DIE DA LEBEN MÜSSEN!!!!!

Ich war mal wieder geschockt, entsetzt und wütend zu gleich! Mir ließ diese Anzeige keine Ruhe, hauptsächlich der Tiere wegen! Also rief ich dort an das ich die Tiere sofort hole. Gesagt, getan. Diese Menschen sprachen und verstanden kaum Deutsch. Sie erzählte mir was von Urlaub in der Fränkischen Schweiz wo sie die Tiere her haben, Tochter kein Interesse mehr, Tiere weg. Die Tiere kannten keine Einstreu, kein Nassfutter, kein gar nichts, sie sagte noch es wären zwei Mädels. Ja ja klar, ich lasse mich da auf nichts mehr ein und kontrollierte die Geschlechter. Bingo! Ein Mädel und ein Bub, super toll, sind auch noch geschlechtsreif! Die Wut stieg erst recht in mir hoch! Die Tiere waren panisch, voller Angst und unterernährt. Es machte keinen Sinn mehr den Leuten noch irgendwas zu sagen, sie verstanden so oder so nichts und lachten nur. Ich packte die armen "Würmer" ein, legte das Geld hin und fuhr sofort nach Hause. Leider verstarb der kleine Bock von Freitag auf Samstag, er hat es leider nicht geschafft. Das Mädel ist wohlauf, nimmt schön zu und genießt ihr neues Leben in der Mutter-Kind-Gruppe

Es sei mal dahingestellt solche Tiere FREIZUKAUFEN ob das richtig ist oder nicht, es drücken so oder so viel zu viele die Augen zu und schauen weg. Mir geht es nur um die Tiere! Das ist meine Art von Tierschutz. Kein Tier hat es verdient so zu leben! Wenn jeder sagt, das nützt doch eh nichts, so was öffentlich zu machen, das bringt doch nichts, dann wird sich auch NIE was ändern!!!!       

 

Update 10.05.15

Der kleinen Maus geht es hervorragend, Fell fängt an zu glänzen, nimmt zu und fühlt sich mit den anderen sau wohl!

 

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com