unter den Meeris leben auch ein paar wink "Hoppler":

Um gleich vorweg die Wahrheit zu sagen: Ich wollte nie auch nur einen Hasen haben!!!

Tja im Augenblick (stand 13.10.16) sind wir bei sage und schreibe 12 Hasen, darunter drei Deutsche Riesen, Grete, Clementine und Elsa mit verkrüppelten Vorderbeinen.

Und dennoch kann ich sagen, so arg wie sie mich ärgern mit ihrem ständigen Gehege umstellen, ihrem buddeln usw..,

ICH LIEBE SIE ALLE VON GANZEM HERZEN laughing

 

 

 

Grete

Deutscher Riese

Tja, meine Grete, mein Baby, mein Goldstück. Ich habe Grete von einem Jäger aus dem Nachbardorf bekommen weil mein größter Wunsch war so einen Hasen in dieser Farbe zu haben und so zog Grete bei mir ein. Ich dachte ja ich mache ihr eine große Freude mit dem großen Hasengehege, sie saß ja bis sie zu mir kam in einer Box so wie man Schlachthasen hält. Madame Grete hüpfte aber immer und immer wieder aus dem Gehege raus und war im oberen Bereich der Scheune, wo die Notstation ist, unterwegs. Irgendwann wurde es mir zu dumm sie immer und immer wieder einzufangen und ins Gehege zu setzen, also darf sie fortan oben FREI leben. Ich habe es so gesichert das sie nicht nach unten kann. Ja und seit diesem Zeitpunkt lebt die Chefin der Notstation Grete oben frei und hat emens viel Platz, sie geht in jedes Gehege rein, frisst sich überall durch, kuschelt mit den Meeris, besucht die anderen Hasen und macht was sie will. Wenn ich oben bin ist sie wie ein Hund, will schmusen, macht Männchen, will kuscheln, holt sich ihre Streicheleinheiten ab und läuft mir hinter her. Ach ja, das Wichtigste ist natürlich wenn ich mit Einkaufstaschen voll Futter hoch komme, muss sie natürlich jede!! Tasche inspizieren, sie auspacken und schauen was alles so dabei ist. Meine Bekannte Tanja brachte viele Futterleckerli Spenden mit als wir die Notstation umgeräumt haben und stellte die Taschen nur oben ab, als wir nach einiger Zeit wieder hoch kamen, waren die Taschen ausgeräumt und alle Sachen angeknabbert. Tja das ist eben meine Grete. Und ich kann nur sagen, das jeder der zu mir kommt von Grete total begeistert ist, und noch mehr ist Grete von den Schnürsenkeln der Besucher begeistert, die kann man nämlich super anknabbern. tongue-out  

Leni

Leni von und zu......., Leni ist eine Häsin von den 21 geretteten Hasen mit den 320 Meeris vom 07.02.14. Es war Liebe auf den ersten Blick und da ich eh auf der Suche war nach einer Partnerin für meinen Leo zog Leni mit Ihren wunderschönen großen braunen Kulleraugen zu uns, allerdings wusste ich da noch nicht was ich mir ins Haus holte. Eine Diva die es aber sowas von faust dick hinter den Ohren hat, mein lieber man. Buddeln ist ihre Leidenschaft geworden, und mein Alptraum!!! Leo und Leni lieben sich richtig von ganzem Herzen und ihre Meeris, da wird gekuschelt, geschmust und selbstverständlich auch geputzt. Die zwei sind ein absolutes Traumpaar.

Update 01.02.2016: Leni ist immer noch ne Diva und hängt jetzt sehr viel mit Rosa zusammen, sozusagen zwei von und zu, zwei Diven, einfach ist das nicht mit zwei so Weibern tongue-out Ich sage immer ich nehm keine Weiber mehr, aber komischerweise kommen schon immer nur Weiber zu mir. Meine Jungs sind einfach kuscheliger und liebevoller.

Update 01.01.2017: Leni ist total angekommen, jeder kuschelt mit jedem, die Hasengruppe ist einfach eine riesengroße Harmonsiche Gruppe und traumhaft schön zu beobachten.

Rosa

Rosa hieß eigentlich Flora und kommt vom Tierschutz Lauf Pegnitz, dort saß sie schon einige Zeit und keiner wollte sie haben, da sie ein Backenzahnproblem hat, was alle zehn Wochen beim TA behandelt werden muss. Ich beschloß Rosa zu mir zu holen und ihr einen passenden Partner zu suchen. Der war auch schnell gefunden, bei einer Bekannten von mir. So zog erst Paul ein und einen Tag später Rosa, die zwei Verstanden sich von der ersten Sekunde an und kuschelten sofort miteinander. Rosa und Paul leben im Böckchengehege. Wenn alle Tiere raus kommen, werden wir versuchen mit meiner Hasenexpertin (eine Bekannte von mir, die bei mir einen Nothasen geholt hat, und sich inzwischen eine wunderbare Freundschaft entwickelt hat) die vier Hasen in der ganz großen Sommerresidenz zu vergesellschaften. Rosa und Paul haben übrigens die Namen bekommen weil unsere Tierärzte mit Vornamen so heißen.

Update 01.02.16:Zu Rosa gibt es nicht viel zu sagen ausser: Der Teufel in Person !!! Rosa wenn sie gut drauf ist, greift mich und meine Freundin schon mal an, wenn man am Gehege vorbei läuft und Ihr das nicht passt, dann knurrt sie auch schon mal. Auch lässt sie sich nur einfangen, wenn Madam das möchte, wenn sie das nicht möchte, was meistens der Fall ist, springt sie einen an. Weder ich noch meine Freundin reisen uns drum ihr die Krallen zu schneiden, aber es muss ja gemacht werden. Ich hole sie dann immer dick eingepackt raus und meine Freundin muss schneiden, ganz schnell. Dennoch liebe ich dieses Mistsück von einem Hasen von ganzen Herzen, hinterher müssen wir immer schmunzeln über unsere Rosa. Zahnprobleme hat sie keine mehr. Update 01.01.17: Rosa ist wie Leni total angekommen und verhält sich auch normal in der Gruppe und ist bei weitem nicht mehr das Miststück wie sie mal war. laughing 

 

Fred

Fred habe ich übernommen, ist ca. ein halbes Jahr alt und wie ein Hund. Absolut handzahm und ein Traum von einem Hasen. Er kümmert sich ganz toll um den alten Leo, der seinen Paul schon vermisst hat. Fred wurde kastriert und nach der Kastrafrist dürfen Leni und Rosa auch wieder zu Ihren Jungs, die sind nämlich im Augenblick ziemlich sauer weil sie im anderen Gehege leben, aber es hilft ja nichts denn ich will auf keinen Fall junge Hasen haben. Fred steht nicht zur Abgabe.

Update 01.02.16

Fred ist nach wie vor die Knutschkugel schlecht hin und ein Traum von einem Hasen und nie unentspannt. Ich freu mich schon so, wenn er das erste mal raus kommt ins neue große Freigehege. Update 01.01.17: Fred ist und bleibt der Chef in der großen Hasengruppe und sorgt für Ruhe und Ordnung und führt jeden Neuankömmling in die Gruppe ein.

Elsa

Deutscher Riese

Jaaaa die Elsa hat ein riesen, riesen Glück in ihrem Leben das meine Bekannte aus dem Nachbardorf sie auf einem Geflügelhof bei uns in der Nähe gefunden hat. Denn die liebe kuschelige Elsa hat verkrüppelte Vorderfüße woher auch immer, dort wäre sie so oder so nur geschlachtet worden oder als Schlachthase verkauft worden. Elsa war voller Milben und Haarlinge und schaute räudig aus. Von der ersten Minute an merkte sie das ihr unschönes Leben bis dato vorbei ist und sie in ein neues schönes Leben starten kann, keine kleine Box, keine Einzelhaltung mehr, nein ein großes Gehege mit viel Platz und vielen neuen sozialen Freunden. Elsa konnte ohne Probleme integriert werden in der großen Gruppe, ist eine Kuschel- und Schmusemaus und erfreut sich an ihrem neuem Leben. An den Beinen kann man leider nichts mehr machen, ABER Elsa benimmt sich wie ein normaler Hase und springt und rennt genauso herum wie die anderen auch. Dennoch werden natürlich ihre Füße immer kontrolliert, nicht das sie doch mal wund werden und behandelt werden müssen.   

Clementine

Deutscher Riese

Clementine ist die dritte im Bunde der großen Hasen bei mir, sie war eigentlich als Freundin für Grete gedacht, aber Grete hat ja für sich beschlossen oben frei zu leben und nicht im Hasengehege. Clementine ist eine Handaufzucht meines Nachbarn, da bot es sich an sie zu nehmen, nun ist sie die Freundin für Elsa, diese ist ja nach Clementine gekommen und Grete war die erste von den Großen die bei mir einzog. Ich hätte ja im Leben nicht gedacht das die großen so liebenswerte, zahme Geschöpfe sind, die kuscheln richtig gerne. Elsa und Clementine wärmen und kuscheln die Meeris die mit in dem Gehege leben und auch die anderen Hasen werden gekuschelt. Die großen sind einfach ein Traum und ich möchte sie nicht mehr missen.

Don Camillo

Siam Zwerghase

TessTess

Deutscher Widder

Mit TessTess fing alles an mit den großen Hasen. Ich bekam einen Anruf von einer Bekannten ob ich denn nicht zwei Widdermädels aufnehmen könne, die bis dato in einem kl. 120 Gitterkäfig leben mussten und aus schlechter Haltung kommen und nur Trockenfutter zum fressen bekamen. Ich dachte weiter nicht drüber nach, Platz war da, ok warum nicht, wenn man helfen kann. Melli rief mich dann ganz aufgelöst an als auch sie zum ersten mal die Hasen sah und teilte mir mit das es keine Zwergwidder sind sondern große Hasen. Ich fiel ins Koma und dachte oh mein Gott was mach ich denn jetzt, ich will doch keine großen Hasen, die muss ich dann wenn sie fit sind weitervermitteln, die kann ich nicht behalten aus Platzgründen. Melli fragte noch ob sie die wirklich bringen kann oder ins TH bringen soll. Es ist nicht meine Art erst ja zu sagen und dann doch nein, natürlich sollte sie die armen Hasen bringen. Gesagt, getan, als ich den Karton aufmachte war ich schon geschockt von der größe der Hasen und dachte nur: OH mein Gott, Frau Gabler, kannst Du nicht einmal vor einer Zusage denken, musst Du immer gleich JA sagen? Also die zwei mussten erst mal zu den Meeris ins kleinere Gehege 2m auf 1,50m, was für die zwei aber keine Rolle spielte, sie mussten eh erst mal Muskeln aufbauen und mit dem vielen Platz klar kommen, das kannten sie bis jetzt ja alles nicht. Die zwei waren ja so dankbar und vom Charakter so liebenswerte Geschöpfe das ich mich nach und nach in sie verliebte und an eine Vermittlung war nicht mehr zu denken!!! Ich kaufte über ebay kleinanzeigen ein großes Hasengehege, ließ es mit einer Spedition kommen, räumte oben die Notstation um und schaffte so für die Hasen ein eigenes Gehege mit viel Platz. Was aber zur Folge hatte das noch mehr Hasen eingezogen sind tongue-out Resi, ihre Freundin ist leider an Krebs gestorben.    

Finja

Widder

Peppone

Zwergsiam (rechts zu sehen)

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com